17. Januar 2021

Was du für dein Business tun kannst, ohne Geld auszugeben.

Du kannst viel für dich und dein Business tun, ohne Geld ausgeben zu müssen. Gerade für Hochzeitsfotograf*innen bietet sich dafür die Nebensaison an. Allerdings musst du eine andere wertvolle Ressource angreifen: Deine Zeit. Folgende Aufgaben solltest du mindestens einmal im Jahr erledigen, denn sie sind in unseren Augen essentiell, um lange am Markt bestehen zu können. Wir hoffen sehr, dass wir dich damit inspirieren und motivieren können und wir freuen uns gleichzeitig über deine Tipps und Ergänzungen ganz unten in den Kommentaren.

1. Website aktualisieren

Eine schöne, professionelle und vor allem zu dir passende Website sorgt dafür, dass die richtigen Kunden zu dir kommen. Dementsprechend ist es immer sinnvoll deine Website gut zu pflegen und aktuell zu halten. Wir sehen unsere Website als Schaufenster in einer digitalen Welt. Überlege dir für dein Portfolio genau, welche Bilder du zeigen möchtest und welche Leute sich dadurch angesprochen fühlen könnten. Du bekommst immer das, was du zeigst. Solltest du also von Kunden gebucht werden, die nicht zu dir passen, ist es deine Schuld. Ändere deine Kommunikation, dein Portfolio, das Design und deine Texte. Alles zusammen ergibt ein Gesamtbild und das entscheidet darüber, ob und von wem du gebucht wirst. Vergiss außerdem nicht deine Links und Kontaktformulare zu prüfen. Wir haben schön öfter mitbekommen, dass sich Fehler eingeschlichen haben und dadurch viele Mails ausblieben. Übrigens, wir verwenden Flothemes als Template für unsere Websites und sind damit sehr glücklich.

2. Testimonials anfordern

Kaufst du Produkte, ohne vorher Reviews gelesen zu haben? Für viele Menschen wiegen die Meinungen andere Kunden mehr als deine. Kontaktiere aktiv die Kunden, die gut zu dir und deiner Arbeit gepasst haben und frage sie nach einem Testimonial. Das muss und sollte nicht lange sein! Es reichen wenige Sätze. Die meisten deiner Kunden werden sich freuen, dass sie dir und deiner Arbeit helfen können. Wir schicken unseren Paaren nach der Hochzeit ein kurzes Formular mit 2-3 Fragen zu unserer Arbeit. Die Antworten helfen uns dabei, besser zu werden. Außerdem helfen sie zukünftigen Kunden dabei, besser zu verstehen, wie wir am Hochzeitstag arbeiten.

3. Computer & Festplatten aufäumen

Wer kennt es nicht? Es gibt unzählige Bilder oder Dateien auf unseren Festplatten, die gar nicht mehr oder erst nach langem Suchen aufzufinden sind. Das ist sehr ärgerlich und bedeutet gleichzeitig, dass die digitale Ordnung optimiert werden sollte. Aktuell lesen wir das Buch “Digital Minimalism” und die Idee von einer sehr strukturieren und aufgeräumten digitalen Welt begeistert uns. Die Vorteile liegen auf der Hand: Weniger Ablenkungen, weniger Suchen, mehr Produktivität und Fortschritt. Vielleicht überlegst du dir eine neue Ordnerstruktur und ersparst dir damit langfristig Zeit und Ärger. Vielleicht findest du auch ein paar alte Strecken, die du auf Social Media teilen oder an Blogs schicken kannst. Möglicherweise hast du Fotos auf deiner Festplatte liegen, die nicht auf Plattformen wie Instagram oder Facebook funktionieren, die aber prädestiniert sind für Pinterest.

4. Weiterbildung

Weiterbildung muss nicht immer Geld kosten! Allerdings glauben wir, dass es wichtig ist, für gute Weiterbildung auch Geld auszugeben. Was nichts kostet, ist oft auch nicht viel Wert. Trotzdem gibt es unglaublich viele kostenlose Vorträge, Podcasts, Seminare und Blogposts, die dir weiterhelfen können. Bestimmt gibt es Themen, mit denen du dich schon immer mal ausführlicher auseinandersetzen wolltest: Marketing, Kreativität, Mindset, Buchhaltung etc. Du wirst zu sämtlichen Themen gute Videos, Bücher, Podcasts, Artikel oder Webinare finden. Eine Liste der besten Business Bücher für Fotograf*innen findest du hier. Kennst du schon unseren Podcast? Wir laden regelmäßig neue Folgen rund um das Thema Selbständigkeit in der Fotografie hoch. Das Problem ist, dass du bei kostenloses Inhalten sehr viel Zeit investieren musst, um die Inhalte zu finden, die wirklich wertvoll für dich sind. Außerdem musst du diese Inhalte dann noch auf dein Fotografie-Business übertragen. Wenn du diese Zeit nicht investieren möchtest, du aber alles über das Business hinter der Fotografie lernen möchtest, empfehlen wir dir diese Abkürzung.

5. Preise und Finanzen überarbeiten

Ein guter Überblick über deine Finanzen ist Gold wert. Weißt du welche Ausgaben monatlich privat und geschäftlich anfallen? Gerade wenn du dich selbstständig machen möchtest, solltest du deine Finanzen im Griff haben. Ohne deine Zahlen zu kennen, kannst du nicht vernünftig deine Preise kalkulieren. Gibt es Abonnements, die jeden Monat Geld abbuchen und die du eigentlich gar nicht mehr nutzt? Nimm dir einfach mal etwas Zeit dafür und du wirst langfristig besser schlafen und dich außerdem solider aufstellen. Es gibt eine sehr ausführliche Podcastfolge darüber, wie du deine Finanzen in den Griff bekommst.

Hast du weitere Tipps und Ergänzungen, wie man sein Business voranbringen kann, ohne dabei Geld auszugeben? Wir freuen uns über deine Nachricht oder deinen Kommentar .

SHARE THIS STORY
Kommentare
öffnen
Kommentar hinzufügen

GRATIS LIGHTROOM PRESETWir schenken dir unser Preset.

Soft, stimmungsvoll und warm.