31. Mai 2021

5 Gründe, warum freie Projekte so wichtig sind!

Was gibt es schöneres, als völlig frei und ohne Erwartungen arbeiten zu dürfen? Seitdem wir fotografieren, planen wir daher regelmäßig freie Projekte. Du kannst dich hier eine Strecke aus Paris und hier ein paar Fotos aus Leipzig anschauen. Selbst jetzt, als hauptberufliche Hochzeitsfotografen, gehören freie Arbeiten dazu. Vielleicht fragst du dich, warum wir uns die Mühe machen und kostenlos arbeiten, oder warum wir dir empfehlen, das auch zu tun. Unsere Argumente haben wir hier für dich zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis

    1. Du bekommst, was du zeigst!

    Die Bilder, die du auf deiner Website und deinen Social Media Kanälen teilst, werden eine bestimmte Zielgruppe ansprechen. Wenn du zum Beispiel lediglich Fotos von klassischen Hochzeiten teilst, ist es sehr wahrscheinlich, dass dich Brautpaare anschreiben, die eine klassische Hochzeit planen. Wenn du allerdings lieber Boho-Hochzeiten fotografieren würdest, aber keine Anfragen diesbezüglich zu dir kommen, solltest du selbst aktiv werden und dein Portfolio anpassen. Hier ist ein geplantes Shooting im Boho Stil ist sehr sinnvoll und bringt dir langfristig passende Aufträge. Denn um deine Traumkund*innen zu erreichen, solltest du ihnen genau das zeigen, was sie selber haben möchten.

    2. Freie Gestaltung – Keine Vorgaben

    Einen weiterer Vorteil freier Arbeiten ist, dass dir niemand vorgibt, wie die Location, Kleidung und Bilder auszusehen haben. Du bist in deiner Planung und Gestaltung komplett frei und musst keine Kompromisse eingehen. Das gibt dir die Möglichkeit die Fotos ganz nach deinen Vorstellungen zu kreieren. Du musst keine Kompromisse eingehen! Völlige kreative Freiheit, unabhängig von den Wünschen oder Erwartungen deiner Kund*innen, ist die Luft zum atmen für Kreative.

    3. Zeit um neue Dinge auszuprobieren

    Gibt es bestimmte Tools, Objektive, Lichter oder Einstellungen, die du schon immer ausprobieren wolltest? Bei einem freien Photoshoot kannst du dich (ganz ohne den Druck abliefern zu müssen) ausprobieren. Wir mögen es sehr neue Dinge auszuprobieren und haben zum Beispiel durch ein freies Projekt die Unschärfe, also längere Verschlusszeiten, für uns entdeckt. Bei einem bezahlten Job hätten wir uns nicht getraut das zu auszuprobieren. Heute können wir dieses Stilmittel gezielt auch bei gebuchten Aufträgen einsetzen. 

    4. Andere Dienstleister*innen kennenlernen 

    Vor allem in der Hochzeitsbranche sind freie Styled Shoots sehr beliebt. Das ist nicht nur gut für dein Portfolio, sondern ist gleichzeitig auch gut, um dich mit anderen Dienstleistern der Branche zu vernetzen. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass du in Zukunft von diesen neuen Kontakten an Brautpaare weitervermittelt wirst und so mehr Anfragen generierst. Persönliche Weiterempfehlungen sind sehr wertvoll und sollten nicht unterschätzt werden. 

    5. Marketing – Neue Bilder für Website & Social Media 

    Durch freie Projekte entsteht natürlich neues Marketingmaterial. Du kreierst neue Fotos für deine Social Media Kanäle und deine Website. Das macht Kunden auf dich und deine Arbeit aufmerksam! Im besten Fall kannst du gleich mehrere Beiträge, Stories, Videos und Blogposts während eines freien Projektes kreieren. Hol soviel wie möglich aus dem Bildmaterial heraus: Verteile die Fotos auf Instagram, Pinterest, deinem Portfolio, deinem Blog und schick sie an Blogs. Dadurch, dass du zeigst was du liebst, sprichst du Menschen an, die zu dir passen. Ab diesem Zeitpunkt wird alles leichter.

    Wir können dich also nur dazu ermutigen, regelmäßig freie Projekte zu planen. Hinterfrage jedoch stets, ob sich die kostenlose Arbeit für dich und dein Business rentiert und ob du einen Nutzen daraus ziehen kannst, denn deine Zeit und dein Handwerk sind kostbar. Du solltest demnach die volle Kontrolle bei jedem freien Projekt haben.

    SHARE THIS STORY
    Kommentare
    öffnen
    Kommentar hinzufügen

    GRATIS LIGHTROOM PRESETWir schenken dir unser Preset.

    Soft, stimmungsvoll und warm.