26. Februar 2021

Wieso du Auszeiten brauchst!

Der Standardmodus des menschliches Gehirns ist das Denken. Pausenlos zu denken bedeutet, dass der Kopf nie zur Ruhe kommt. Die Balance zwischen Beruf und Freizeit ist für viele Selbstständige eine große Herausforderung, denn oft führen Sorgen und Ängste dazu, dass die ToDo Liste immer länger wird und Auszeiten hinten anstehen. Wenn der Stress zum Dauerzustand wird, dann schaden wir im schlimmsten Fall unserem Körper. Wir wissen sehr gut, dass es vor allem am Anfang der Selbstständigkeit nicht immer leicht fällt, eine kurze oder längere Auszeit zu nehmen. Mittlerweile ist uns aber bewusst, wie wichtig es ist Kraft zu tanken, um langfristig gesund und erfolgreich zu sein. Bevor wir dir fünf Dinge aufzählen, die dir bestimmt dabei helfen Auszeiten zu nehmen, möchten wir dir das sehr gute Buch “Mehr Zeit” von Jake Knapp und John Zeratsky empfehlen. Sie beschreiben gut, wie du im Alltag die Konzentrationsfähigkeit steigerst, deine Energie optimal einsetzt und so mehr Zeit für das gewinnt, worauf es wirklich ankommt.

Inhaltsverzeichnis

    1. Entspannung ist wichtig

    Ruhe ist wichtig für unseren Körper und Geist. Regelmässige Spaziergänge, Lesen, Mediation oder zum Beispiel eine warme Badewanne sind auf jeden Fall ein erholsamer Ausgleich. Sie ersetzen allerdings keine richtige Auszeit. Damit du richtig herunterfahren kannst, ist es ratsam, dir in einem Jahr auch mal längere Pausen zu nehmen. Am besten in einer anderen Stadt oder einem anderen Land. Du wirst merken, dass dies keineswegs verlorene Zeit ist, sondern dir hilft, deine Batterien aufzuladen und Raum für neue Ideen zu schaffen. 

    2. Immer erreichbar

    Die Angst etwas zu verpassen und nicht immer erreichbar zu sein belastet viele – und ist in unseren Augen komplett unbegründet. Es ist völlig in Ordnung nicht ununterbrochen an seinem Smartphone und Computer zu sitzen. Während deiner Auszeit können Social Media und deine Mails warten. Auch ohne Urlaub planen wir jeden Vormittag komplett für uns und die Projekte, an denen wir arbeiten möchten. Niemand erreicht uns vor 12 Uhr, da unsere Smartphones bis dahin im Flugmodus sind. Es dauert nicht lange, bis sich alle Menschen aus deinem Umfeld daran gewöhnt haben. Dafür hat auch wirklich jeder Verständnis. Und wenn du dir ein paar Tage oder Wochen Auszeit von den Sozialen Medien nimmst, sei dir sicher, dass dich deine Community nicht vergessen wird. Dein Profil und deine Website ist wie immer zu erreichen und deine bestehenden Inhalte wirken weiter. Es gibt genug wertvolle Inhalte, die man in der Zwischenzeit konsumieren kann. Wir glauben, Auszeiten lassen dein Business wachsen, weil du dadurch mit neuer Energie zurückkommst. Vorausgesetzt natürlich, du hast das restliche Jahr einiges für dein Business und dessen Aufbau getan.

    3. Neue Ideen fernab vom Schreibtisch

    Kennst du das Phänomen, dass dir die besten Ideen in den ungewöhnlichsten Situationen (wie zum Beispiel während des Duschens) kommen? Einfach immer genau dann, wenn man eigentlich gar nicht an die Arbeit denkt. Gute Einfälle und Kreativität lassen sich nun mal leider nicht erzwingen. Vor allem nicht mit Druck und vier immer gleichen Wänden um uns herum. Kreativität entsteht erst dann, wenn wir unsere Gedanken ohne Zwang kreisen lassen und ein Teil des Gehirns freie Assoziationen vornehmen kann. Man muss selbst in einem gewissen Entspannungszustand sein, um offen für Neues zu sein. 

    4. Aufgaben abgeben

    Nicht nur während einer Pause ist es sinnvoll, gewisse Aufgaben abzugeben. Buchhaltung, Bildbearbeitung, Support etc. können bei Bedarf aus der Hand gegeben werden. Gib den Leuten, die mit dir zusammenarbeiten bescheid, dass du einige Tage nicht erreichbar sein wirst, sodass dringende Anfragen oder Technikprobleme auch während deiner Abwesenheit gelöst werden können. Wenn du niemanden hast, der sich zum Beispiel um deinen Support kümmert, dann informiere deine wichtigsten Kunden, oder richte eine einfache „out of office“ E-Mail ein. Wenn du möchtest, kannst du natürlich für diese Zeit Mails und Social Media Content vorproduzieren, aber hier gilt wieder: Absolut kein Muss! Es kann wirklich jeder verstehen, dass du einmal jährlich ein paar Tagen oder Wochen nicht aktiv bist – denn du bist das restliche Jahr immer für alle da.

    5. Auf den Körper hören

    Permanenter Druck führt dazu, dass Körper und Psyche an ihre Grenzen geraten. Selbst, wenn der Körper offensichtliche Warnsignale von sich gibt, erlauben sich viele keine Auszeit. Woran liegt das? Die Arbeit is ein zentrales Element des eigenen Selbstwert-Gefühls in unserer Gesellschaft. Solange wir gute Leistungen abliefern, fühlen wir uns gut und wertvoll. Sobald wir Fehler machen oder mal schlechtere Ergebnisse abliefern, fühlen wir uns nicht gut. Dieser Zusammenhang ist weit verbreitet und sehr bedenklich. Mach dir auf jeden Fall bewusst wie wertvoll dein Köper, deine Gesundheit und deine Lebenszeit ist. Hör auf die Signale deines Körpers. Geld und Erfolg ist schön, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

    “Was ohne Ruhepausen geschieht, ist nicht von Dauer.”

    Ovid

    Bewusste Auszeiten zu nehmen ist wichtig. Plane sie also regelmäßig fest ein. Das darfst du dir mit gutem Gewissen erlauben! Ganz wichtig: Halte dich an deine Urlaubspläne. Nimm keine Last-Minute-Projekte an! Und gerade bei kurzen Urlauben solltest du wirklich die Erholung zum Ziel haben – also Smartphone ausschalten, keine E-Mails oder irgendwelche Aufgaben zwischendurch. Du wirst merken, dass Auszeiten wichtig sind und dich in einem Business weiterbringt. Was sind deine Erfahrungen mit dem Thema? Nimmst du dir regelmässig Auszeiten oder hast du Angst, dass sie sich negativ auf dein Business auswirken?

    SHARE THIS STORY
    Kommentare
    öffnen
    Kommentar hinzufügen

    GRATIS LIGHTROOM PRESETWir schenken dir unser Preset.

    Soft, stimmungsvoll und warm.